Maria-Theresia-Klinik: Schilddrüsenchirurgie-Zentrum

Kompetenzzentrum für Schilddrüsenchirurgie und Nebenschilddrüsenchirurgie

Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie an der
Maria-Theresia-Klinik
Bavariaring 46
80336 München

Tel. 089/7207-325, Fax 089/7207-326
Tel. 089/7207-131, 201 (Patientenaufnahme)

E-Mail: prof.hoffmann(at)maria-theresia-klinik.de

Sprechstunde: nach Vereinbarung

Leitung des Kompetenzzentrums: Chefarzt Prof. Dr. Dr. Tomas F. Hoffmann

Interdisziplinäres Netzwerk von Spezialisten
Als erstes bayerisches Krankenhaus ist die Maria-Theresia-Klinik zu einem „Kompetenzzentrum für Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenchirurgie“ zertifiziert worden. Das Zertifikat vergeben haben die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) und die Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Endokrinologie (CAEK).

Operationen an der Schilddrüse und an der Nebenschilddrüse sind einer der Schwerpunkte der Maria-Theresia-Klinik. Die für die Zertifizierung geforderte Mindestzahl an Operationen wird mit jährlich etwa 1000 Eingriffen um ein Mehrfaches übertroffen.

Bei der Überprüfung durch die DGAV und die CAEK wiesen die Chirurgen der Maria-Theresia-Klinik nach, dass unter Einsatz von modernen, präzisen und schonenden Operationstechniken gefürchtete Komplikationen wie die Lähmung des Stimmbandnervs besonders selten auftreten. Dafür sorgt nicht nur die große Erfahrung der Operateure, sondern beispielsweise auch das so genannte Neuromonitoring des Stimmbandnervs zur Überwachung seiner Funktion. Als eine der ersten Kliniken deutschlandweit hat die Maria-Theresia-Klinik das kontinuierliche Neuromonitoring eingeführt, womit bei jeder Schilddrüsenoperation die andauernde Überwachung des Stimmbandnervs gewährleistet ist.

Häufig eingesetzt wird auch die minimal-invasive Chirurgie, bei der Eingriffe im Gegensatz zu offenen Operationen videoassistiert durchs „Schlüsselloch“ vorgenommen werden.

Besonders bei ernsthafteren Schilddrüsenerkrankungen (z.B. bösartige Tumore) sind Diagnose, Therapie und Nachsorge eine sehr komplexe Aufgabe, die am besten durch eine enge Kooperation von Hausärzten, niedergelassenen ambulant tätigen Spezialisten und Klinikärzten gelöst werden kann. Alle erforderlichen Fachdisziplinen sind deshalb im Kompetenzzentrum zusammengefasst, und die Zusammenarbeit in diesem Netzwerk ist ebenfalls bei der Zertifizierung geprüft worden. Im einzelnen handelt es sich bei den beteiligten Fachdisziplinen um Radiologie/Nuklearmedizin, Pathologie, Strahlentherapie, Onkologie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde und Endokrinologie. 

Die Kooperationspartner des Kompetenzzentrums

Pathologie

Prof. Dr. Thomas Kirchner

Pathologisches Institut der Universität München

089/2180-73602

089/2180-73602

Strahlentherapie

Dr. Beatrice Schymura,
Dr. Martin Thoma

Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Dritter Orden im Diagnose- und Therapiezentrum Nymphenburg, Franz–Schrank-Straße 2, 80638 München

Praxis für Strahlentherapie am Klinikum Dritter Orden im Diagnose- und Therapiezentrum Nymphenburg, Franz–Schrank-Straße 2, 80638 München

089/45213170

089/2180-73602

Internistische Onkologie-Chemotherapie

Prof. Dr. Christoph Salat,
Dr. Oliver J. Stötze

Hämato-Onkologische
Gemeinschaftspraxis, Franz-Schrank-Straße 2, 80638 München

089/55279590

089/55279590

089/2180-73602

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde

Dr. Andreas Tyrell

Facharztpraxis für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Goethestraße 74, 80336 München

089/5328503

089/5328503

089/2180-73602

Endokrinologie

Dr. Hans-Joachim Baumgartl

Facharztpraxis für Nuklearmedizin, Innere Medizin und Endokrinologie, Hubert-von-Herkomer-Straße 111, 86899 Landsberg/Lech

08191/1776

089/2180-73602

Endokrinologie

Dr. Werner Kanitz
Dr. Susanne Weismüller
Dr. Christian Laubenbacher
Dr. Franz Goss
Dr. Gert Eisele
Dr. Elisabeth Nelböck-Huber

Gemeinschaftspraxis Alter Hof, Dienerstraße 12, 80331 München

089/21669180

089/2180-73602