Maria-Theresia-Klinik: Mammachirurgie

Mammachirurgie

Er­kran­kun­gen der weib­li­chen Brust­drü­se wer­den an der Ma­ria-The­re­sia-Kli­nik chir­ur­gisch be­han­delt. In den meis­ten Fäl­len, in denen Frau­en­ärz­te ihre Pa­ti­en­tin­nen in die Kli­nik ein­wei­sen, müs­sen gut­ar­ti­ge oder bös­ar­ti­ge Brust­kno­ten (Brust­krebs) ent­fernt wer­den. Im Mit­tel­punkt steht das Be­mü­hen um eine brus­t­er­hal­ten­de Chir­ur­gie.

Durch die Zu­sam­men­ar­beit mit einer Be­leg­ärz­tin der Fach­rich­tung plas­ti­sche und äs­the­ti­sche Chir­ur­gie kön­nen in un­se­rer Kli­nik auch Re­kon­struk­tio­nen der Brust durch­ge­führt wer­den. Die Re­kon­struk­ti­on ist heute mit äs­the­tisch sehr zu­frie­den stel­len­den Er­geb­nis­sen mög­lich und führt zu einer er­heb­li­chen Stei­ge­rung der Le­bens­qua­li­tät. Der Wie­der­auf­bau der Brust kann in man­chen Fäl­len im glei­chen Ope­ra­ti­ons­schritt wie die Brust­ent­fer­nung (Mas­tek­to­mie) er­fol­gen oder im An­schluss an die mög­li­cher­wei­se noch zu­sätz­lich not­wen­di­ge me­di­ka­men­tö­se The­ra­pie (Che­mo­the­ra­pie) oder Be­strah­lung.