Maria-Theresia-Klinik: Unsere Werte

Unsere Werte

Der hl. Vinzenz von Paul, Vorbild der Barmherzigen Schwestern

Die Maria-Theresia-Klinik ist ein Ordenskrankenhaus, getragen von den Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul. Grundlage unserer Arbeit ist ein christliches Menschenbild. Im Sinne der Barmherzigen Schwestern wollen wir uns auch an den vinzentinischen Werten orientieren. Im Mittelpunkt unseres täglichen Handelns stehen bei uns diese fünf Werte:

Barmherzigkeit leben

Leben würdigen

Dienen – miteinander – füreinander

Wertschätzung pflegen und fördern

Wirtschaftlich und verantwortlich handeln als Schöpfungsauftrag


Das sagt der hl. Vinzenz von Paul, der Ordenspatron der Barmherzigen Schwestern dazu:

1. Barmherzigkeit leben
„Erbarmen ist das innerste Geheimnis Gottes. Gott schenke uns den Geist des Erbarmens in Fülle und halte ihn lebendig in uns.“
„Haben wir ein Herz für den Armen, so wird unser Herzensfriede groß sein.“

2. Leben würdigen
„Das Heil der Menschen ist ein so kostbares Gut, dass man sich darum kümmern muss, gleich, welchen Preis es kosten mag.“

3. Dienen – miteinander – füreinander
„Unternehmen Sie nichts, so unbedeutend die Sache auch sein mag, ohne zuvor die Ansicht ihrer Mitbrüder eingeholt zu haben. Ich rufe immer die meinen zusammen, wenn es Schwierigkeiten zu lösen gibt. Und wenn es sich um zeitliche Dinge handelt, spreche ich mit jenen, die dafür verantwortlich sind; bezüglich der Hausarbeiten frage ich sogar die Brüder um ihre Meinung, weil sie darum Bescheid wissen.“

4. Wertschätzung pflegen und fördern
„Hochachtung ohne Herzlichkeit ist nicht wirkliche Hochachtung. Ebenso wäre die Herzlichkeit ohne Hochachtung kraftlos; sie wird leicht in unpässliche Vertraulichkeit ausarbeiten, die Herzlichkeit verwässern und launischem Wechsel unterwerfen. Das alles ist ausgeschlossen, wenn Herzlichkeit und Hochachtung zusammen gehen.“

5. Wirtschaftlich und verantwortlich Handeln als Schöpfungsauftrag

„Keinen besseren Gebrauch kann man von den Erdengütern machen, als sie in den Dienst erbarmender Liebe zu stellen. Dadurch kommen sie gleichsam wieder in Gottes Hand zurück, der ihr Anfang und ihr Ziel ist.“