Maria-Theresia-Klinik: Sozialdienst und Seelsorge

Sozialdienst und Seelsorge

Für man­che Pa­ti­en­ten kön­nen nach dem Kran­ken­haus­auf­ent­halt Pro­ble­me auf­tre­ten: Pro­ble­me der häus­li­chen Pfle­ge, bei der Heim­un­ter­brin­gung, bei der Be­sor­gung von Pfle­ge­diens­ten und bei der Ver­mitt­lung von An­schluss­heil­be­hand­lun­gen.

Wir be­mü­hen uns darum, sol­che Pro­ble­me im Rahmen unseres Entlassmanagements mög­lichst früh­zei­tig mit Ihnen zu lösen und un­ter­hal­ten des­we­gen einen So­zi­al­dienst, des­sen Mit­ar­bei­ter auf Wunsch gerne auf Sie zu­kom­men.

Ihre An­sprech­part­ner sind:

  • Matthias Müller (Tel. 089/1304-2550)
  • Elke Schurmann (Tel. 089/1304-2216)

Seelsorge und Gottesdienste

Als christlich geprägtes Haus liegt uns die Patientenseelsorge sehr am Herzen. Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger stehen unseren Patienten und ihren Angehörigen jederzeit und unabhängig von ihrer religiösen Einstellung zu einem Gespräch zur Verfügung und begleiten sie bei ihrem Aufenthalt.

Unsere Seelsorgerinnen und Seelsorger bieten einen Raum des Verstehens, des Zuhörens, des Angenommenseins, der Ermutigung, des Gebetes, des Segens, begleiten unsere Patienten bei der Sinn- und Hoffnungssuche und in schwierigen Lebenssituationen. Besonders im Alleinsein und beim Abschied gehen sie ein Stück Weg mit ihnen.

Unsere Kapelle im 4. Stock lädt jederzeit zum stillen Verweilen oder zum Gebet ein. Täglich wird hier Eucharistie (Hl. Messe) gefeiert. Auch am Morgen- und Abendgebet der Schwestern können sich unsere Patienten beteiligen – ebenso am Rosenkranz.

Hl. Messe an Sonn- und Feiertagen
9.00 Uhr

Hl. Messe werktags                   
6.00 Uhr

Alle Gottesdienste und gemeinsamen Gebetszeiten können auch über das Fernsehen in den Patientenzimmern mitgefeiert werden.

Seelsorger: Schwester M. Justinia Erber, Diakon Wolfgang Dausch